Patrick Vernon
ohne Jahr
36 x 25,9
Bleistift, Tusche, Gouache und Aquarell auf Papier

Die Komposition besticht durch ihre Lebhaftigkeit und gleichzeitige rhythmische Geordnetheit. Die tiefschwarzen und dunkelblauen Flächen akzentuieren die kräftigen roten, grünen und türkisfarbenen Passagen, während die sanften Ockertöne dem Bild Struktur und Tiefe geben. Die durch weiße, an Kreidestriche erinnernde Linien voneinander abgegrenzten Zonen entfalten eine ungewohnte Eigenständigkeit. Das auf den ersten Blick abstrakt wirkende Werk erscheint aus der Vogelperspektive als nächtliche Clubszene mit Pianist, Flügel und Klavier. Oper, Klassik und Jazz spielten in Patrick Vernons Leben eine große Rolle.