Die Ausstellung L’après-midi de ma vie (Der Nachmittag meines Lebens) zeigt ab 13. Oktober 2018 Werke von Patrick Vernon in Saintes. In der Abbaye aux Dames werden in Zusammenarbeit mit den Museen und der Stadt Saintes über 50 Arbeiten aus den 1980er Jahren präsentiert.

Vernissage: Sonnabend, 13 Oktober 2018, 17 Uhr

Die Ausstellung läuft vom 13. Oktober bis 9. Dezember 2018.

Abbaye aux Dames
salle capitulaire
11 place de l’abbaye
17100 Saintes
N° de téléphone : 05 46 97 48 48
info@abbayeauxdames.org

L’après-midi de ma vie ist die zweite Ausstellung Patrick Vernons in Frankreich und die erste große Einzelausstellung seit vier Jahren. Mit mehr als 50 Werken erstreckt sich die Auswahl auf Arbeiten aus seiner Hauptschaffenszeit in den 1980er Jahren.

Die Ausstellung widmet sich insbesondere Vernons abstrakten Arbeiten und zeigt die große Bandbreite seines Umgangs mit Farbfeldern und Flächenmustern. Neben bekannten Hauptwerken, die schon in anderen Ausstellungen zu sehen waren, präsentiert die Ausstellung zahlreiche bisher nicht gezeigte Arbeiten. Zum ersten Mal wird eine größere Serie gezeigt, deren kaleidoskopische Anordnungen einer geometrischen Formensprache gehorchen und an Glasmosaike erinnern. Malerische Flächenwirkung und zeichnerische Präzision sind in diesen Arbeiten eng verbunden.

Die Farben, in kleinen Formen, mosaikgleich und sorgsam gegeneinander abgegrenzt, offenbaren eine atmosphärische Dichte und eine poetische Dimension. Licht scheint aus der Tiefe der Farbe an die Oberfläche zu treten. Durch den wässrig-lasierenden Farbauftrag werden Licht- und Farbverläufe sichtbar. Linie und Farbe wirken sorgfältig austariert, um die farbigen Flächen in eine eigene Ordnung zu bringen, was den Arbeiten eine architektonische, oft dreidimensionale Qualität verleiht. 

Am 8. November 2018, um 15.30, wird die Museumsdirektorin, Séverine Bompays, durch die Ausstellung führen und am 2. Dezember 2018, um 10.30, wird es eine Lesung und ein Konzert im Rahmen der Ausstellung geben, die Patrick Vernons Leidenschaft für Literatur und klassische Musik reflektieren.

Kuratiert von Claudia Peppel – Berlin
Ausstellungskoordination: Séverine Bompays – Direktorin, Musées de Saintes